Geschichtenwettbewerb in der Grundschule Trebsen

 

1)    Finde eine passende Überschrift!

2)    Wie könnte die Geschichte weitergehen, schreibe sie fertig!

 

 

Die geheimnisvolle Truhe

 

Lukas ist ein neugieriger Bub. Immer wenn er seinen besten Freund besucht, fragt er: „Gibt es etwas Neues?“ An einem frostigen Wintertag überlegte Robert nur einen kurzen Moment lang. Schon viel ihm etwas Abenteuerliches ein. „Komm mit!“, flüsterte er anschließend verschwörerisch. Robert führte Lukas auf den dunklen, eiskalten Dachboden des Bauernhauses. Die Stiege war so steil, dass die beiden beim Hinaufsteigen beinahe stolperten. In der hintersten Ecke stand eine alte Truhe aus Holz. „Seit ungefähr hundert Jahren hat sie niemand mehr geöffnet“, murmelte Robert. Es war sonnenklar, was er vorhatte. Schon beim Gedanken daran, die Truhe zu öffnen, bekam Lukas eine Gänsehaut………

 

Er fragte: „Weißt du, wo der Schlüssel ist?“ „Ja, klar! Komm mit!“, sagte Robert. „Was hast du vor?“ Lukas blinzelte ihm zu: „Denkst du, was ich denke?“ „Mmh, ach ja, so meinst du das…“ sagte Robert nachdenklich. Langsam öffneten die beiden die Truhe. Es knackte und quietschte. Plötzlich kam eine Fee heraus. Robert und Lukas erschraken ganz schön. Die Fee sagte: „Nehmt diesen goldenen Kompass. Er wird euch den Weg zum richtigen Schatz der Schatztruhe führen. Robert wollte gerade was sagen, da war sie schon weg. Lukas fragte: “Wo wird der Kompass uns nur hinführen?“ „Keine Ahnung, wir könne es ja probieren!“ Und schon fingen sie an – es gab nur ein Problem: auf dem Kompass waren Bilder und nicht N,O,S,W – die Himmelsrichtungen. Die beiden Jungs dachten scharf nach. Da holte Robert plötzlich ein Buch und sagte: „Lass uns hier nachgucken!“ Und sie fanden heraus, was die Bilder bedeuteten. Lukas sagte: „Genau, der Schatz befindet sich im Keller, weil diese Nadel auf einen Raum zeigt. Und die hier zeigt auf einen Schatz – und die andere auf einen Schrank.“ Die beiden wussten genau, was gemeint war. Leise schlichen sie runter in den Keller zum Schrank. Sie öffneten ihn. Tatsächlich, die Fee hatte Recht! Gespannt öffneten sie gemeinsam die Truhe. Und wieder erschien die Fee: „Ihr habt 3 Wünsche frei!“ Die beiden lachten und sagten gleichzeitig: „Süßigkeiten!“ Im Nu füllte sich der Raum mit ganz vielen Süßigkeiten. Im selben Augenblick war die Fee verschwunden. Da sagte Lukas: „Das war ein tolles Abenteuer!“ Und beide mussten lachen.

Ende

Hanna Ulbricht – Klasse 4

 

 

Geschichtenwettbewerb Schuljahr 2015/2016

 

Preisträger:

 

Klasse 2:                       1. Lena Zierold

                                      2. Charlotte Mademann

                                      3. Leni Kramer

 

Klasse 3:                       1. Nele Stock

                                      2. Helena Steyer

                                      3. Mya Kaiser

 

Klasse 4:                       1. Hanna Ulbricht

                                      2. Tristan Bergmann

                                      3. Larissa Lehmann

 

weitere Teilnehmer waren:

Klasse 2: Connor Bachmann, Anja Exner, Josefine Meier, Leny Schmidt,

Linda Zoch

 

Klasse 3: Elise Börner, Felicitas Körner

 

Klasse 4: Lara Bittner, Tamina Degen, Emely Kober, Greta Löscher, Thabea Stohr, Levinia Weber

 

Ich konnte wieder sehr schöne Geschichten lesen. Vielen Dank dafür!

 

M. Hahn