Auf den Spuren der Heimat

Am 19. April machten sich die 3. Klassen auf den Weg, um gemeinsam unseren Landkreis zu erkunden. Schon kurz vor acht wartete der freundliche Busfahrer vor der Schule darauf zu dieser lehrreichen Fahrt aufzubrechen.

Ausgerüstet mit reichlich Proviant und einigen Aufgaben wurde zunächst die Große Kreisstadt Grimma angefahren, wo die Kinder die Zeugnisse des Hochwassers von 2002 betrachten konnten.

Nach einem kurzen Abstecher zum Kloster Nimbschen durften sich die 32 Schülerinnen und Schüler bei einem Spaziergang zur Muldenvereinigung in Sermuth das erste Mal die Beine vertreten.

Den nächsten Zwischenstopp legte die muntere Reisegruppe in Borna ein, wo unter anderem die 2007 aus Heuersdorf nach Borna versetzte Emmauskirche begutachtet werden konnte.

Als nächstes, ziemlich windiges Ziel wurde der Aussichtspunkt in Deutzen angefahren, an dem die Kinder den spektakulären Ausblick über den Tagebau Vereinigtes Schleenhein genießen und dabei auch einen Blick auf die riesigen Schaufelradbagger werfen konnten.

Nur wenige Meter am Kraftwerk Lippendorf vorbei, führte der Weg zum Markkleeberger See, an dem die Reisenden zum Mittag noch einmal Kraft und frische Seeluft tanken konnten.

Zum Abschluss der Tour durfte natürlich auch die Große Kreisstadt Wurzen nicht fehlen. Hier konnten unter anderem die Gebäck- und Süßwarenfabrik und das Gymnasium Wurzen betrachtet werden.

Kurz nach 13:00 Uhr schließlich, vor den Toren der Grundschule Trebsen, endete der spannende Ausflug, den die Kinder sicher nicht so schnell vergessen werden.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal im Namen der 3. Klassen und ihrer Begleiter für die angenehme, ausgesprochen interessant moderierte und gestaltete Busfahrt bedanken.

B. Skinfill